Wie Intimfitness mit dem Beckenboden und erfüllter Sexualität zusammenhängt

DAS FRAUEN-INTERVIEW MIT ANASTASIA ROMANOVA.

Anastasia, ich arbeite gerade für meinen eWorkshop zum Thema HEILE DEINE WEIBLICHEN CHAKREN die Unterlagen für das 1. weibliche Chakra aus. Zur selben Zeit kommst du auf mich zu und erzählst mir über deine Arbeit. Sie hat ja genau mit diesem 1. Chakra, dem Wurzelchakra, und den damit verbundenen Organen und Muskeln zu tun. Warum ist es so wichtig, dass Frauen darüber Bescheid wissen?

Das 1. Chakra verbindet uns mit der Energie der Mutter Erde und hilft, die Quelle zu finden, die uns mit Gesundheit und Schönheit füllt. Medizinisch gesehen gibt ein starker Beckenboden dem ganzen Rumpf und Rücken Halt und sorgt für die richtige Positionierung der Wirbelsäule, entlang der die lebenswichtigen Signale laufen. Die Vaginalmuskulatur der Frau hat auch Bedeutung für das 2. Chakra, für Kreativität und die Fähigkeit, Vergnügen zu schenken, sowie für die natürliche Produktion der Hormone, die unsere besondere weibliche Ausstrahlung ausmachen.

Das Thema Beckenbodenmuskulatur ist ja immer noch für viele Frauen ein Tabuthema, vielleicht auch deshalb, weil es eng mit unserer weiblichen Sexualität zusammenhängt. Wie reagieren Frauen auf deine Arbeit, wenn sie zum ersten Mal davon hören?

Die erste Reaktion ist immer positiv und mit viel Neugier verbunden, aber nur die wenigsten entscheiden sich sofort für das Training. Oft reift dieser Wunsch einige Wochen und sogar Monate in ihnen, weil sie sich erstmal von den alten Glaubenssätzen lösen müssen, und das ist nicht einfach. Bewusst steuerbare Vaginalmuskulatur sorgt für die wahre Gleichberechtigung im sexuellen Dialog, aber sind wir wirklich so weit?

Auf deiner Homepage schreibst du, dass durch Intimfitness, also z. B. Beckenbodentraining, körperliche Krankheiten vermeidbar bzw. ohne Medikamente und Operationen heilbar sind. Kannst du das näher erklären?

Erstens halten starke und elastische Vaginal- und Beckenbodenmuskeln innere Organe auf der richtigen Stelle – genauso wie es der Rücken mit der Wirbelsäule tut – und zweitens sorgen sie für eine gute Durchblutung im Becken, für eine ausgewogene Hormonproduktion und ein gereinigtes, mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgtes Gewebe der inneren Organe. In vielen Kulturen, besonders in Asien, werden Übungen für die Intimmuskulatur von der Mutter an die Tochter weitergegeben, so wie bei uns Kinder ihre Zähne richtig putzen lernen. „Ganz zufällig“ haben dort die Frauen wesentlich leichtere natürliche Geburten und einfachere Wechseljahre. Die jahrhundertelange Tabuisierung des Sexualbereichs und die daraus folgende Schwächung dieses wichtigen Körperteils haben dramatische Folgen für uns Frauen sowie für die Männer, aber heute steht uns das Wissen wieder zur Verfügung.

Wie wirkt sich ein gesunder und gut trainierter Beckenboden, der auf der energetischen Ebene mit dem 1. Chakra eng verbunden ist, auf die weibliche Sexualität aus?

Ich zeige Frauen nicht nur, wie sie ihren Beckenboden, sondern auch die steuerbare Vaginalmuskulatur trainieren können. Dadurch spüren sie intensiver, mögliche Schmerzen beim Sex treten gar nicht mehr auf und sie beginnen, ihre Sexualität (noch) mehr zu genießen. Die unteren zwei Chakren sind die Basis für das Glück, aber das ist noch nicht alles. Auch das Herz und die Weisheit gehören dazu und daran muss die moderne Frau auch viel arbeiten.

Vielen Dank und alles Gute weiterhin für dein Projekt!

Anastasia Romanova kommt ursprünglich aus Russland und lebt in Deutschland. Sie hat es sich mit großer Leidenschaft zur Aufgabe gemacht, Frauen über Intimfitness zu informieren und sie auch zu trainieren. Dadurch eröffnet sie ihnen die Möglichkeit zu mehr Gesundheit, leichterer Schwangerschaft und Geburt sowie zu einer erfüllteren Sexualität.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s