Steh dir selber nicht länger im Weg und LEGE DEINE UNGEDULD AB!

10 Schritte für Frauen, die endlich ihr Potenzial leben wollen (5/10)

„Gras wächst auch dann nicht schneller, wenn man daran zieht.“ Unbekannt

Die Zeit rast dahin – und wir mit ihr. Vielleicht hast du manchmal das Gefühl, etwas zu verpassen, wenn du das hohe Tempo nicht halten kannst. Vielleicht überschätzt du aber auch deine Möglichkeiten, schneller zu einem Ergebnis zu kommen, oder du möchtest eine Abkürzung nehmen, die sich jedoch im Nachhinein als kontraproduktiv erweist. Oft kann die Erkenntnis weiterhelfen, dass jede Veränderung ihre eigene Zeit benötigt, so wie der Traubensaft erst durch ausreichend lange Lagerung zu einem edlen Wein heranreifen kann. Deshalb hier meine kleine Aufforderung zur Selbstreflexion:

  • Willst du immer sofort alles erledigt haben?
  • Bist du genervt, wenn andere mit deinem Tempo nicht mithalten können?
  • Gehst du davon aus, dass etwas nicht funktioniert, weil du nicht sofort entsprechende Ergebnisse siehst?
  • Bist du der Meinung, dass im Leben immer alles schnell passieren muss?
  • Entspricht der Satz „Gut Ding braucht Weile“ überhaupt nicht deiner Lebensphilosophie?
  • Bist du stolz auf deine Multitasking-Fähigkeiten?
  • Unterschätzt du manchmal, wie viel Zeit dafür nötig ist, um ein bestimmtes Ergebnis zu erreichen?

Warum wir oft so ungeduldig sind

In unserer schnelllebigen Zeit sind wir gewöhnt, dass alles „sofort“ möglich ist. Früher brauchten Briefe Tage oder Wochen, um ihren Empfänger zu erreichen, heute treffen E-Mail oder SMS innerhalb weniger Sekunden beim Adressaten ein. Während sich Schauspieler gründlich ausbilden lassen mussten, bevor sie sich überhaupt für Rollen bewerben konnten, werden sie heute in Castingshows über Nacht bekannt. Diese Beobachtungen verführen zu falschen Schlussfolgerungen und erwecken den Eindruck, dass ein Erfolg auch wie im Schlaf kommen kann. Doch die Realität sieht in den allermeisten Fällen anders aus, deshalb solltest du

  • realistisch bleiben, was deine Ziele und Ergebnisse betrifft,
  • langfristig planen, anstatt in kürzester Zeit einen Erfolg sehen zu wollen,
  • Zeiten, die für Veränderungen nötig sind, ganz bewusst einplanen,
  • nichts unter Zeitdruck erreichen wollen,
  • deine Lebensqualität nicht von erwünschten Ergebnissen abhängig machen und
  • akzeptieren, dass Fortschritt seine Zeit braucht oder sich vielleicht gar nie einstellen wird.

Wie du deine Ungeduld ablegen kannst

Ein wichtiger Schritt ist es, realistische Erwartungen von unrealistischen unterscheiden zu lernen. Dazu braucht es natürlich deine ehrliche Selbstreflexion oder auch Hilfestellung von außen. Denn solange du überzogenen Erwartungen hinterherhechelst, die sie nicht umsetzen lassen oder die nie in Erfüllung gehen können, vergeudest du deine Lebensenergie.

Das vorherrschende Schulsystem bringt es immer noch mit sich, dass wir an unseren Leistungen gemessen werden. Versuche aber trotzdem, deine Fortschritte und Ergebnisse nicht mit denen anderer zu vergleichen. Denn du bist eine eigene Persönlichkeit, mit deinen individuellen Stärken und Schwächen, weshalb es keinen Sinn macht, die Erreichung deiner Ziele an anderen zu messen.

Schätze deine Teilerfolge!

Bist du ungeduldig, weil du nur dein Endziel im Auge hast? Dann solltest du dir bewusst machen, dass es oft viele kleine Zwischenschritte braucht, um dort auch anzukommen. Das Problem dabei: Die Zwischenschritte und Teilerfolge werden nicht oder viel zu wenig gewürdigt. Deshalb mach dir immer wieder bewusst, dass auch der Weg dorthin ein wichtiger Teil für das Erreichen des Zieles ist.

Abkürzungen scheinen manchmal die Lösung zu sein, wenn du vor lauter Ungeduld von einem Bein auf das andere hüpfst. Doch Abkürzungen sind in vielen Fällen mit Qualitätsverlusten verbunden. Deshalb wäge immer genau ab, ob sie dir nur zeitlich etwas bringen oder ob es besser ist, Geduld aufzubringen, damit auch die Qualität dabei nicht verloren geht.

Lass dich Nicht zu voreiligen oder falschen Handlungen hinreißen !

Und wenn du zu den impulsiven Menschen zählst, dann hast du sicherlich schon die Erfahrung gemacht, dass du dich aus Ungeduld oder Frust zu voreiligen oder falschen Handlungen hinreißen ließest. Schon Konfuzius wusste: „Wer in Kleinigkeiten keine Geduld hat, dem misslingt der große Plan.“

Wahrscheinlich gibt es Bereiche in deinem Leben, in denen dir völlig klar ist, dass sie Zeit und Muße brauchen, um sich weiterentwickeln zu können. Aber es wird auch jene Lebensumstände geben, von denen du dir wünschst, dass sofort etwas geschehen möge. Schau dir deshalb diese Bereiche ganz bewusst an und versuche, das Beste daraus zu machen und dabei zu lernen, dich in Geduld zu üben.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s