Steh dir selber nicht länger im Weg und LASS DIE VERGANGENHEIT HINTER DIR!

10 Schritte für Frauen, die endlich ihr Potenzial leben wollen

Alt ist man dann, wenn man an der Vergangenheit mehr Freude als an der Zukunft hat. (John Knittel)

Gehörst du vielleicht zu jenen, die mit den Beinen zwar in der Gegenwart angekommen, mit dem Kopf jedoch immer noch in der Vergangenheit hängengeblieben sind? In dieser Position ist es sehr schwierig, wenn nicht gar unmöglich, dein Potenzial zu entdecken und zu leben!

Denn dabei fühlst du dich innerlich zerrissen und vergeudest deine Ressourcen an Menschen oder Situationen, die in der Gegenwart eine inzwischen völlig andere oder möglicherweise gar keine Rolle mehr für dich spielen.

Vielleicht magst du dir ein paar Minuten Zeit nehmen, um über die folgenden Fragen zu reflektieren:

Warum du manchmal in der Vergangenheit feststeckst

  • Bekommst du alte, belastende Situationen, Fehler oder Fehlentscheidungen nicht aus deinem Kopf?
  • Trauerst du ungenutzten Chancen und Gelegenheiten nach?
  • Kannst du dir etwas Vergangenes nicht verzeihen?
  • Hast du Angst, dass deine besten Jahre schon vorbei sein könnten?
  • Würdest du dein Leben gerne zurückdrehen, um an einer Wegkreuzung anders abzubiegen?
  • Bereitet dir die Zukunft Kopfzerbrechen?

Wie du gedanklich aus der Vergangenheit aussteigen kannst

  • Nimm dir ganz bewusst Zeit, um über Vergangenes nachzudenken, das du nur schwer aus dem Kopf bekommst. Plane dafür fixe Zeiten ein, z. B. 20 Minuten am Abend. Wenn die Zeit abgelaufen ist, dann wende dich bewusst etwas ganz Anderem zu. So kannst du dein Gedankenkarussell wahrscheinlich stoppen bzw. zumindest besser steuern.
  • Ersetze deine Gedanken über die Vergangenheit durch bewusst gewählte positive Vorhaben. Wenn du z. B. an einem Streit gedanklich festhältst, sag ganz energisch „Stop!“ und denke danach an etwas Schönes, wie z. B. an einen Urlaub, ein Fest oder an einen Wellnesstag.
  • Male dir deine Zukunft in den schönsten Farben aus, plane die ersten Schritte und mach dich an die konkrete Umsetzung. Dadurch wirst du gar keine Zeit mehr haben, über Vergangenes nachzugrübeln.

Wie du Frieden mit deiner Vergangenheit schließt

  • Lerne, Fakten von Gefühlen zu unterscheiden! Gefühle können oft sehr quälend sein, sehr viel Raum einnehmen, Energien abziehen und haben in vielen Fällen mit der Realität gar nichts zu tun. Denn manchmal geht vielleicht die Fantasie mir dir durch und aus einer ursprünglich kleinen Mücke wird dann schnell ein großer Elefant.
  • Wertschätze die Erfahrungen, die du in (schwierigen) vergangenen Situationen gemacht hast. Akzeptiere sie, ohne Wenn und Aber. Mit der Vergangenheit hadern bringt nichts, deshalb drehe den Spieß um und ziehe dankbar deine Lehren daraus.
  • Verändere deinen Blickwinkel auf die Vergangenheit! Wenn dir das schwerfällt, schlüpfe gedanklich in die Rolle eines neutralen Beobachters und erkenne, dass es hauptsächlich deine Emotionen sind, die dich nicht ruhen lassen. Versuche, auf die Fakten, und nicht auf die Gefühle zu achten, die du mit dem vergangenen Ereignis verbindest.
  • Erlaube dir, die Gegenwart zu genießen und nach vorne zu schauen. Auch wenn du das Hier und Jetzt oder die Zukunft vielleicht gerade ohne einen geliebten Menschen verbringen musst, ist es wichtig zu lernen, dein Leben wieder in vollen Zügen zu genießen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s